animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

Tiroler Landesmeisterschaft Fita Halle 2012

Tiroler Landesmeisterschaft und Tiroler Meisterschaft FITA Halle 2012

am 4.3.2012 in Wörgl

Der Winter in den Tiroler Bergen ist bekanntlich sehr lang. Die Turniere eher Mangelware. Aus diesem Grund begaben sich die 3D- Schützen auf ein anderes Parkett. Wir probierten einfach einmal Fita in der Halle. Der BSC Wörgl veranstaltete wieder die Tiroler Landesmeisterschaft. Die Veranstalter mussten aufgrund der vielen Nennungen ihren Turnierplan neu gestalten welcher reibungslos funktionierte.

Bei der gut organisierten Anmeldung bekam man seine Startnummer und Standeinteilung.

Als nächstes wechselte man sein Schuhwerk von robusten „Berghammerln“ auf die niedlichen „Hallenpatscherln“. Wer FITA Halle noch nie geschossen hatte, dem wurde die peinlich genaue Regelung der Schussabläufe zum Verhängnis. Die Einteilung der ersten Runde bestand aus den Barebow-, Lang- und Instinktiven Schützen. Wir bewegten uns wie ein gut organisierter Ameisenhaufen. Hätte super funktioniert wenn da nicht diese ominöse Ampel gewesen wäre. Deshalb wurden wir schnellstens vom Turnierleiter in den richtigen Ablauf unterwiesen. Als Waldläufer haben wir uns natürlich sofort an die neue Situation angepasst.

Wir begannen mit 10 Passen zu je 3 Pfeilen auf die in 18m entfernte Fita Scheibe mit einem Durchmesser von 60 cm für die Instinktiven und Langbögen. Barebowschützen mussten sich mit einer 40 cm Scheibe begnügen. Ab jetzt regelte diese ominöse Ampel tatsächlich den ganzen Ablauf. Ab und zu musste ein Schiedsrichter aushelfen der den richtigen Score auf der Scheibe ermittelte. Nach einer kurzen Pause wurde die 2 Runde mit 10 Passen geschossen. Es ist gar nicht so einfach 60 Schüsse auf 18m in Gold zu treffen. Trotzdem wurden hier meines Erachtens starke Ergebnisse geschossen. Der Spaß und der Hoagascht kamen auch bei diesem Turnier nicht zu kurz.

Anschließend genossen wir in der gut organisierten Labe die verschiedenen Leckereien zu sehr schützenfreundlichen Preisen. In der Zwischenzeit beobachteten wir die Recurve.- und Compoundschützen die ebenfalls ihr Bestes gaben.

Die letzte Runde bestritten die besten Mannschaften. Diese haben sich über einige Vorrunden für das Finale qualifiziert. Hervorragend geschlagen hat sich der BSV Lakota.

Ihr Fleiß in den Vorbereitungen haben sich gelohnt.

Bei der Siegerehrung freuten sich die Schützen über ihre verdienten Medaillen.

Gratulation dem Veranstalter und Schiedsrichter die dieses Turnier souverän leiteten und allen Schützen die bei dieser neuen Erfahrung ihren Spaß hatten.

zu den Fotos

zu den Ergebnissen

Autor Heinz

Zurück