animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

Schriftführer

3D-Bogenschießen

Wie kam ich dazu??

Nach ca. einem Jahr fast nichts tun, kam eines Tages Heinz nach Hause und meinte ob ich mal mit zum Bogenschießen gehen möchte! Meine Frage dazu lautete " Ha? wos wuist?  Bognschiaßn? So auf Scheim? Moast scho?" Er meinte "Na nit Scheim, an Woit geh, mit Viecha und so!!" Also gut, mit Tieren aus Schaumstoff, mitten im Wald, das klingt nicht schlecht, dachte ich mir neugierig, und wir probierten es einfach aus.

 Auch unsere beiden Töchter konnten wir überzeugen mal mitzugehen und so ging`s auf nach Aschau zum Juwi! Er lieh uns Pfeil und Bogen, erklärte mit einer Herzlichkeit und Enthusiasmus diesen Sport, das es eine Freude war ihm zuzuhören, wir hatten richtig Spaß daran mit ihm die Runde auf seinem Parcour zu gehen!! Und somit war der Grundstein für einen neuen Familiensport gelegt!

Wir waren ständig auf verschiedenen Parcours unterwegs und es dauerte gar nicht lange, das wir uns, eine eigene Ausrüstung zulegten!

Für mich ist es das Schönste mit der Familie gemeinsam unterwegs zu sein! Oft mit Heinz alleine, manchmal gemeinsam mit unseren Töchtern (kommt wieder öfter vor :-) ) und immer mal wieder mit der berüchtigten "Egger Gang", es macht Spaß mit den Jungs eine Runde zu schießen!

Für mich ist Bogenschießen aus verschiedenen Gründen einfach ein schöner Sport:

  ~ Gemeinsam mit Heinz,  Carola und Sarah unterwegs zu sein!
  ~ Die Ruhe im Wald, hier kann man genießen und abschalten!
  ~ Keine Hektik, kein Stress, einfach nur "" Ahhh ist das fein"""
  ~ Ein bisschen Bewegung, die gut tut, mal mehr - mal weniger anstrengend je nach      
Paroursgelände! Aber nach einer Runde nie Fix und Foxi :-)
  ~ nette Menschen kennenlernen und sich locker zu unterhalten!

 Wir haben lange überlegt ob wir einen Verein betreten sollen?
Wo  fühlen wir uns wohl?
Was  wollen wir?
Wie weit entfernt?

Das waren so die Fragen die wir uns  immer wieder gestellt haben. Durch die unzähligen Besuche auf dem Winterparcours in St. Johann lernten wir einige Mitglieder vom Verein Final Target kennen und schätzen. Markus - Margot - Maggi - Irene- haben wir des Öfteren getroffen und es entwickelten sich immer interessante und angenehme Gespräche.

Warum gerade Final Target? ganz einfach:       

           Wo fühlen wir uns wohl?   
Einfach nette, lockere Mitglieder im Verein
            Was wollen wir?                 
Auf einen Parcours (fast eine Autobahn) der gemütlich zu gehen ist :-)

Wie weit entfernt?              
 Nicht weit weg von zu HauseJ  und nur ein Katzensprung  von der Arbeit! (das heißt: weg vom Stress - beim Parkplatz umziehen - rein in den Wald - Ahh ist das schön)

Danke an das Final Target Team das sie meine Familie so herzlich aufgenommen haben!

Ich freue mich auf viele schöne Stunden mit euch. 

P.s.    Noch ein großer Vorteil, verhungern werd ich nie im Wald  J  soooo viele Moosbeeren, Himbeeren,      Brombeeren :-) Da komme ich vor lauter "brokn" gerne zu spät zum Pflock.

Zurück