animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

Rund um die Gotzenmühle

 

3. Jagdbogenmeisterschaft "Rund um die Gotzenmühle"

in Lichtenau am 15. und 16. Oktober 2011

war für alle Teilnehmer ein Erlebnis der besonderen Art. Ca. 165 Bogenschützen aus Deutschland, Österreich und die Schweiz verliehen diesem Turnier einen  internationalen Flair. Verantwortlich für dieses Turnier waren die „Abenberger Bogenschützen“ die in Abenberg, ca. 10 km entfernt, 2 Parcours betreiben.

Im Vorfeld brachten die Teilnehmer der ersten beiden Turniere ihre Eindrücke mit nach Hause, wo sie mit Begeisterung von diesem Wochenende erzählten. So etwas wollten wir natürlich auch erleben. Geschwärmt wird viel wenn der Tag lang ist. Wie wird es wirklich? Um dies zu erfahren mussten wir unbedingt dort hin. Seit Juli war dieses Turnier bereits ausgebucht.

Wir reisten am Freitag an und machten es uns am Campingplatz bei der Gotzenmühle bequem.

Am Samstag morgen wurde die Landschaft vom Raureif und einigen Minus beherrscht. Ab 07.00 Uhr war Frühstück mit Anmeldung angesagt. Alles verlief wie am Schnürchen. Am Einschussplatz wurde dann ordentlich mit einer zweiten Jacke aufgewärmt. ; )

Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung in den Ablauf ging es um ca. 10.30 Uhr zum ersten Abschuss der 3-Pfeilrunde mit 33 Abschüssen. Wir genossen den herrlichen Ausblick auf eine herbstliche Landschaft. Ab hier wurden die Schwärmereien zur Wirklichkeit.

Herrlich in die Landschaft integrierte Schüsse, bei traumhaftem Herbstwetter, erfreuten unsere Bogenseele. Jeder Abschuss wurde zuerst von allen bestaunt und bewundert. Der gemischte Hochwald bot sich von seiner schönsten Seite. Darum störte es auch niemanden wenn die Wege zu den einzelnen Abschüssen etwas länger waren. Die Länge des Parcours war ca. 11 km. Das Gelände war wie geschaffen um alle Register von Schüssen zu stecken. Jedes Ziel wurde mit viel Liebe zum Detail platziert.

Z.B. die Gruppe der 6 Spechte, diese wurden mittels Magneten auf ihren Positionen befestigt. Beim ersten Treffer flog der gleich in die Botanik, „Ups“. Der anfliegende Uhu, parallel dazu ein zweiter im Landeanflug auf eine kreischende Ratte. Die Scheune mit den Fledermäusen, am Dachfirst hängend, überall lauerten Ratten und grinsten hämisch herunter. Den ganzen Parcours entlang alles „edle Schüsse“.

Bei der Labe gab es zusätzlich Chilli und Gemüsesuppe zum Wärmen. Hier fand der Cloudschuss auf ca. 80m statt. Mein Abschusswinkel betrug geschätzte 78.5 Grad. ;)) Der beste Schütze konnte hier einen Geier sein Eigen nennen. Dieser fand in der Schweiz eine neue Heimat. Nach kurzen 7 Stunden genossen wir bei einem herzhaften Essen den restlichen Tag.

(Kurze Info an die Vegetarier, die Franken lieben ihre Fleischgerichte.)  Hier wurde viel diskutiert, gelacht und geschwärmt. Wir freuten uns bereits auf den nächsten Tag bei dem eine 2 Pfeil Hunterrunde geschossen wurde.

Start um 0900 Uhr bei der Scheibe war mit etwas Frrrost belastet. Die gleiche herrliche Runde mit geänderten Abschusspflöcken stand uns bevor. Auch dieser Tag brachte viel gute Laune, Humor und Treffer.

Dieses Turnier „Rund um die Götzenmühle“ kürten wir Tiroler für uns zum Jahreshighlight.

Unser Resümee für dieses Wochenende ist rechtzeitiges Anmelden, traumhaftes Herbstwetter, absolut geniale Schüsse, mit Liebe gesteckte Ziele und Gruppen ohne Ende. Ablauf und Organisation waren für uns zur vollsten Zufriedenheit. Viele neue Gesichter und Freunde konnten wir kennenlernen. Ein Turnier von der „edlen Kategorie“, hier muss man mitgeschossen haben.

Gratulation den Gewinnern und allen die dieses Hobby lieben.

Vielen Dank an den Hans und seiner Frau Inge mit ihrem Topteam die diese hohe Qualität erst ermöglichten.

Zu den Fotos

Zu den Ergebnissen

Autor Heinz und Elisabeth

 

 

 

Zurück