animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

Obmann

3-D Bogenschiessen

Grundsatzfragen einer zivilisierten mitteleuropäischen Familie.

Wie bekommt man eine Familie in die Natur ohne große Anstrengung?
Wie kann man einen Sonntag gemeinsam gestalten?
Wie hat man gemeinsam Spaß nach einer anstrengenden Arbeitswoche?
Wie kann man schweißtreibende Sportarten vermeiden?

Meinen Töchtern Carola (18 Jahre) und Sarah (16 Jahre) konnte ich somit eine andere Art von Bewegung anbieten.
Mein erster Versuch war 2009  mit Juwi vom BSV Avalon am Parcours in Aschau. Einmal probiert und es hat mich restlos überzeugt. Bei dieser Art von Sport (ist wie bei einem Überraschungsei ;) bekommt man Spaß, Spannung, Bewegung und ab und zu ein kühles Bier.

  Am Anfang liehen wir  uns diverse Bögen von den Parcoursbetreibern aus. Im August 2009 war es dann soweit. Wir kauften uns die ersten Bögen mit den passenden Pfeilen. Köcher, Handschuhe und Armschutz wurden in Eigenregie gefertigt. Dies bereitete uns sehr viel Spaß und wir begannen uns langsam mit diesem Sport zu identifizieren.
       Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Faulenzen mehr. Mindestens einmal in der Woche rückten wir  aus um die vielen Parcoure im Bezirk zu erkunden. Davon gibt es  im Umkreis von einer Fahrstunde aber jede Menge. Man begegnet Gleichgesinnten und es entwickelt sich ein neuer Bekanntenkreis zum Fachsimpeln.  Im Jänner 2010 war es soweit. Mein erstes  Winterturnier bestritt ich in Henndorf. Für mich war damit der Grundstein gelegt, weitere  Turniere zu besuchen. (wie bei einem Überraschungsei ;).

Diese neuen Erfahrungen teilte ich mit meinen gestressten Arbeitskollegen. Einige konnte ich dafür begeistern und es bildete sich die „EGGER GANG“. Diese private Gemeinsamkeit wirkte sich natürlich auch auf den Beruf positiv aus.

     Bald stellte sich uns die Frage ob wir nicht doch einem Verein beitreten möchten. Die angenehme Bekanntschaft zu Margot, Markus und Maggi auf diversen Turnieren  und Parcours  hat uns dann überzeugt. In dieser lockeren und unkomplizierten Gemeinschaft fühlen wir uns wohl.

Die Faszination an diesem Sport liegt für mich darin, die Ruhe, die Natur und den Urinstinkt der Jagd in der hektischen Zeit neu zu entdecken.

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Spaß mit meinen Töchtern und das Leben mit meiner Frau gemeinsam genießen und „TOGG“

Die Moral von der Gschicht: 3-D Bogenschiessen ist wie ein Überraschungsei ;)

Zurück