animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

EM WA in Schweden

Wir waren mitten in der Stadt untergebracht und wurden mit Bussen zum Turnierschauplatz (ca25km entfernt) gefahren. Dort fanden wir teils anspruchsvolle, teils moderate Turnierbedingungen vor. 2  Parcours waren in und um eine alte Festungsruine aufgestellt und einer im Waldgebiet daneben. Die Schüsse in und um die Burg waren teilweise schwer zu schätzen aber relativ moderat gestellt.

Hier war die größte Schwierigkeit das Sturmtief Knut das mit Sturmböen bis ca. 70kmh heranbrauste. So mancher Compoundschütze kam da ganz schön ins schwanken.  Sehr interessant waren hier Schüsse in der gespenstisch beleuchten Burg. Es ging durch finstere Gänge über Treppen und auf Baugerüste hinauf. Im Waldgebiet war der Parcours ähnlich gestellt wie z.B. unsere WA Staatsmeisterschaft in Poppendorf. Herausfordernd aber nicht gemein.

Super waren dann die Poolrunden in und um die Burg. Nervenaufreibend und viel zu schnell vorbei… da möchte man immer weiter machen, Runde für Runde, aber die Konkurrenz schläft nicht. Hier sind einige Überraschungen passiert.

Wir haben uns alle sehr bemüht unsere Bestleistungen abzurufen und es ist wirklich einiges gelungen in diesem Jahr.

Die Finalrunden wurden dann mitten im Göteborger Stadtpark  abgehalten und waren, auch wegen des instabilen Wetters, sehr spannend. Uli Steinwender und Klaus Grünsteidl ist da etwas wirklich Außergewöhnliches gelungen. Geniale Leistung – alter Schwede.

Schön waren auch die gute Stimmung unter den Schützen, die Fairness und der Spaß an der Sache. Ich denke wir konnten alle gute Erfahrungen sammeln  und uns als Schützen und persönlich weiterentwickeln.

 

Ergebnisse und viele Fotos auf der ÖBSV Homepage

 

Bericht: Bettina

Zurück