animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

Dolomitenturnier Lienz

7. Dolomitenturnier des
HSV Lienz

Trotz der nicht so schönen Wetterprognosen in der Woche vor dem Turnier fanden sich
198 Bogenschützen
ein, um bei diesem schon legendären Turnier Ihr Können unter Beweis zu stellen.
Doch die Jagd nach dem Highscore trat im Anbetracht dieser einzigartigen Kulisse und der beiden
sensationell gestellten Parcours mit jeweils 28 3-D Zielen in den Hintergrund.

Die Lienzer müssen schon einen besonders guten Draht zum Wettergott haben,
denn an beiden Turniertagen herrschte hervorragendes Wetter.
 Das machte sich auch bei der Stimmung der aus 5 Nationen angereisten Teilnehmer bemerkbar
und der HSV Lienz belohnte die Schützen zudem mit einzigartigen Abschüssen.
Erst beim Turnierende liessen sich ein paar Wolken am sonst strahlend blauen Himmel sehen.

Besonders reizvoll war der Parcours mit exotischen Tieren.


Vom Säbelzahntiger,der in einer Gruppe von Gepparden stand und
über einen kleinen Gebirgssee von einem Floß aus zu schiessen war,

einer Cobra die sich züngelnd aus dem Waldboden erhob,

den verschiedenen Affen,
einem Pandabär der über einen steilen Bergabschuss in eine Schlucht zu erlegen war,

der Vogelstrauss der nicht nur einen Schützen zum Narren hielt,

die Antillopengruppe welche so echt wirkte, dass man sich gar nicht schiessen traute,

bis hin zum Dinosaurier,

waren sämtliche Ziele perfekt an das Gelände angepasst und stellten sich so natürlich dar,
wie ich es bisher selten auf einem Parcours gesehen habe.
Dabei wurde das Gelände bei den einzelnen Stationen und der Auswahl der Abschußstellen
so raffiniert mit einbezogen,
dass es schon das volle Können der Schützen beanspruchte
und nicht selten über die wahre Distanz täuschte.

Schöner kann man den 3-D Bogensport
nicht repräsentieren.

Auch auf dem 2. Parcours fand man durchwegs anspruchsvolle Schüsse und wem es hier
langweilig wurde, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Auch hier waren mehrere Tiergruppen so arrangiert, dass sie absolut natürlich wirkten
und von einer lebendigen kaum zu unterscheiden waren.


Die beiden "Fun-Schüsse" stellten die Kreativität der Parcoursplaner unter Beweis.
Beim Robin-Hood-Schuss galt es einem Überdimensionalen Pfeil in die Nocke,
und beim Wilhelm-Tell-Schuss einem sitzenden Ritter einen Apfel vom Kopf
zu schiessen.

Auch der am Samstag ausgetragene Mannschaftswettbewerb
fand grossen Anklang bei den Teilnehmern.
Von den 19 Mannschaften erreichten unter dem Beifall der Zuschauer der
BSC Iseltal und eine Gruppe des BSV Lakota das Finale.
Dieses konnte letztendlich der BSC Iseltal in einem Herzschlagduell
auf der letzten der 3 Scheiben hauchdünn für sich entscheiden.

Dieses Turnier dürfte an Professionalität kaum zu überbieten sein.......
Hervorzuheben ist auch die Verpflegung an den Labestationen.
Hier wurden im Gegensatz zu den sonst üblichen Speisen wie
Würst'l und CO
Schmankerl aus der Region wie z.B Schlutzkrapfen angeboten.

Ein Turnier das eigentlich nur mit Superlativen zu beschreiben ist.
Am Besten macht Ihr Euch aber nächstes Jahr selber ein Bild davon.
Während bei dem manchem Turnier der Mythos zu sterben droht,
hat es der HSV Lienz erneut unter
Beweis gestellt wie man ein Turnier jedes Jahr attraktiv gestalten kann.
Ein absolutes Muss für jeden Bogenschützen.
Wir freuen uns auf alle Fälle schon auf nächstes Jahr und sind schon jetzt gespannt
was sich die Lienzer wieder einfallen lassen.

Bilder zum Turnier

Euer Team von Final Target
Autor: Markus

Zurück