animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

Abenberger Wald/Galgenberg

Parcours der Abenberger Bogenschützen

Als erstes besuchten wir das 20ha große Gelände im Abenberger Wald und staunten nicht schlecht, was unsere „Nachbarn“ hier auf die Beine stellten. Angekommen am Parkplatz stellten wir schon fest, dass der
Parcours sehr gut besucht ist und wir freuten uns schon auf die Runde.
Einzig was zu beachten ist, dass man sich die Tageskarte vorab bei einem der umliegenden Gasthäuser oder beim Obmann besorgt, denn einen Einschreibekasten mit Kasse sucht man hier vergebens, das ist aber der einzige Unterschied zu den österreichischen Parcours.
Das Gelände ist wunderschön und bietet viele bergauf und bergab Schüsse. Die 3D-Ziele sind gekonnt platziert und so mancher Abschuss versetzte uns ins Staunen. So gibt es einen Schuss aus einer getarnten Hütte
raus, wo man nur einen 20cm breiten Schlitz zum Durchschießen hatte. Einige Abschüsse befinden sich auf Hochständen oder die Ziele waren so „versteckt“, dass man wirklich nur ein kleines Schussfenster hatte.  Wir wussten schon vom Turnier im letzten Jahr, dass die Abenberger sehr gute Parcoursbauer sind und man wird auf dem permanenten Parcours ebenfalls in keinster Weise enttäuscht.
Die Runde im  Abenberger Wald ist sehr weitläufig und somit sollte man sich schon ein bisschen Zeit einplanen. Labestation gibt es keine, daher bitte selbst Getränke mitbringen, es sind immer wieder Möglichkeiten zum
Rasten.

Der zweite Parcours befindet sich am Galgenberg. Auch hier gilt wieder die Tageskarte bei einem der Gasthäuser oder beim Obmann zu lösen.
Die Runde umfasst 20 Ziele und ist in einem sehr flachen Gelände gelegen. Der Parcours ist optimal für Kinder oder Gehbehinderte, da der Verlauf neben einem gut ausgebauten Wanderweg ist. Die Wege zwischen den Schüssen sind kurz und somit ist man ca. in einer Stunde durch. Das flache Gelände haben die Abenberger durch viele Hochstände attraktiver gemacht und der Pfeilfang ist perfekt. Eine nette Runde für nach der Arbeit und für Schützen, die weniger Zeit haben.

Fazit der beiden Parcours, absolut sehenswert! Die 3D Tiere und die Parcours selber sind in einem sehr guten Zustand und man merkt das Engagement der Vereinsmitglieder.

Bilder vom Abenberger Wald findet ihr hier

Bilder vom Galgenberg findet ihr hier

Autor:  Margot

Zurück