animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

6. Blattlturnier des HSV Saalfelden

6. Blattlturnier des HSV Saalfelden

in Jufen/Maria Alm 

Gelohnt hat sich für die 214 teilnehmenden Schützen die Anreise allemal!

Einerseits zeigte sich der Wettergott von seiner besten Seite, andererseits bestach dieses Turnier wieder durch einen absolut professionell organisierten Ablauf!
Einzelwertung
Mannschaftswertung

Bereits in der Früh konnte man bei angenehmen Temperaturen von der Jufenalm aus das Panorama auf das Steinerne Meer genießen.
Die Vorfreuden auf die beiden 28-er Parcours waren auf alle Fälle berechtigt!

Während die weiße Runde, die großteils im Wald verlief, von den Distanzen her eher moderat war, verlangte der gelbe Parcours den Schützen ihr volles Können ab! Lassnig Christian und Ronacher Bernhard bewiesen wieder einmal ein besonders gutes Auge für perfekt an das Gelände angepasste Schüsse mit den dazu passenden liebevoll in die Landschaft gesetzten Zielen.
Neu waren heuer ein Waschbär und eine Eule aus Eisen, bei denen der Kill mit
ca. 15 cm Durchmesser zu treffen war.
Akustisch untermalte Fehlschüsse sorgten hier für entsprechende Unterhaltung an den Labestationen.
Ein weiteres Highlight stellte der Walkup auf den 92 Meter entfernten Elk  dar, der so manchem Teilnehmer erhebliche Schwierigkeiten bereitete!
Außerdem musste noch ein Schuss von einem schwebenden Wackelbrett auf  ein Stachelschwein absolviert werden! Summa summarum wurde alles geboten, was ein Bogenschützenherz begehrt!

Der laue Samstagabend bot mit dem angenehmen Ambiente des
Gasthof Jufenalm 
alle Möglichkeiten für ausgiebigen Bogenschützensmalltalk unter freiem Himmel, was auch ausgiebig genutzt wurde!

Am Sonntag sorgte dann nicht nur das anspruchsvolle Schießen, sondern auch die unbarmherzig niederbrennende Sonne dafür, dass alle ordentlich ins Schwitzen kamen. Ein eigens eingerichtetes Wasserdepot, beschattet durch einen riesige Sonnenschirm, wurde als willkommene Erfrischung gerne angenommen!

Es kam weder auf den Parcours noch auf den Labestationen zu unerwünschten Wartezeiten. Gekrönt wurde dieser flüssige Ablauf noch durch eine Siegerehrung in Rekordzeit, die bereits 20 Minuten nach der letzten Schusszettelabgabe durchgeführt werden konnte.

Bilder zum Turnier

Zurück