animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

22. BAW Jochberg

22. Jagdbogenturnier vom BAW Jochberg

am 8. und 9. Oktober 2011

Bei diesem Turnier spielte das Wetter sein ganzes Register aus. Von Regen, Schneesturm bis Sonnenschein war alles vorhanden. Trotzdem gab es ca. 64 Schützen die diesem Wetter trotzten und mit einem hervorragenden Parcours belohnt wurden.

Die Anmeldung ging reibungslos über die Bühne. Die Einteilung zu den Abschüssen war aufgrund der wenigen Teilnehmer auch kein Problem. Der Campingplatz vor der Vereinshütte war dieses mal nicht so überlaufen. Das Startgeld und die Preise für Labe waren sehr vernünftig gestaltet.

Für dieses Turnier wurden eigens 30 neue 2- Tiere neu gestaltet. Es ist beeindruckend  wie viel Arbeit, Ideen und Liebe zum Hobby hier investiert wird.

Bei starkem Regen begaben wir uns zum ersten Abschuss. Dort erwischte uns ein Schneesturm frontal. Das Resultat war dementsprechend. Alle 4 mussten wir mit Out diesen windigen Punkt verlassen. Der Bär (ein absoluter Hammerschuss auf  57m) über die steile Wiese hinunter forderte erstmals unter ganzes Können. So ging es Schlag auf Schlag. Abschüsse unter Bäumen heraus, kniend, schmale Schussfenster und um Bäume herum erschwerten uns das punkten.

Hier ist dem BAW Jochberg ein wirklich „jagdlicher Parcours“ gelungen. Originelle Ideen wie der Apfel mit den Raupen die seitlich hinaufkrabbeln oder der fliegende Käselaib mit Mäusen in den Käselöchern erheiterten uns alle. Der frontal auf den Abschuss anfliegende Adler war unser Highlight an diesem ersten Tag. Wir waren so begeistert dass wir fast den Schuss versäumten. An den sehr gut organisierten Laben konnte man sich außen und innen ordentlich wärmen.

Am Ende des Parcours war intensiver Bognhoagascht angesagt und der Hunger wurde durch einen herzhaften Schweinsbraten gelindert. Eine Liveband unterhielt anschließend die anwesenden Schützen.

Der 2. Tag begann mit dichtem Schneefall und Hindernissen bei der Anfahrt. Bäume mussten auf der Bundesstrasse wegen des Schnees gefällt werden. Dies führte natürlich zu unplanmäßigen Verzögerungen.

 Daher wurde aus Sicherheitsgründen die Runde bei fliegendem Start auf 12 Abschüsse verkürzt. Bei herbstlichen Winterbedingungen wurde diese kurze Runde zum Genusstag. Gegen Ende lichteten sich die Wolken und die Sonne kam zum Vorschein. Diese sorgte für eine prachtvolle Winterlandschaft. Sichtlich müde von der Tour genossen wir noch ein Wiener Schnitzel und vertrieben uns mit „nochkoschtn“ die Zeit bis die Ergebnisse fertig waren. Bei der Siegerehrung konnte sich die ersten 3 Plätze ihre persönliche Medaille selber prägen.

Gratulation den Gewinnern und den hartgesottenen Schützen.

Unseren Respekt erweisen wir dem BAW Jochberg, die einen sehr anspruchsvollen, jagdlichen Parcours hinstellten und die wetterbedingten Änderungen souverän meisterten.

Zu den Ergebnissen

Zu den Fotos

Autor Heinz

Zurück