animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

2. Abenberger Jagdbogen Meisterschaft

2. Abenberger Jagdbogen Meisterschaft

16.-17. Oktober 2010

Nachdem uns Hans und Inge von ihrem Turnier beim diesjährigen Blattlturnier am Jufen vorgeschwärmt haben, beschlossen wir spontan an diesem Turnier im „fernen Ausland“ teilzunehmen. Freitags „rasten“  wir mit unseren T3 „Fritzi“ nach Gotzenmühle im Nürnbergerland.
Direkt 10m unterhalb der Einschussanlage fanden wir auch einen Stellplatz zum Campen an diesem Wochenende.  Neugierig auf die deutsche Konkurrenz und ob wir nicht doch ein paar Gesichter kennen, begaben wir uns am Abend in die Gotzenmühle. Bekannte Gesichter fanden wir zwar keine, aber trotzdem wurden schnell die ersten Kontakte geknüpft und die Truppe für den ersten Tag zusammengestellt.
Der einsetzende Regen in der kommenden Nacht und die mehr als besch… Vorhersage ließen für den nächsten Tag nichts Gutes erwarten.
So startete der erste Turniertag am Samstag dementsprechend feucht. Die durchaus professionelle Anmeldung, bei der man auch die komplett ausgefüllten Scorekarten für die beiden Tage erhielt, lief auf Grund des sehr frühen Anmeldebeginns reibungslos und ohne größere Wartezeiten ab. So blieb noch genügend Zeit für ein gezieltes Einschießen auf der sehr großzügig gestalten Anlage. Sofern man trotz stärker werdenden Regens Lust hatte.
Nach der Begrüßung durch den Vorstand ging es dann endlich auf die Parcoursrunde. Wir waren schon sehr gespannt auf die einzelnen Ziele die das Parcoursteam der Abenberger Bogenschützen im für uns Tiroler doch ungewohnten etwas flacheren Gelände platziert haben.
Auf dem Weg zu unserem ersten Abschuss kamen wir an mehreren Stationen vorbei, was uns in eine gewisse Vorfreude auf die folgenden Schüsse versetzte. Hocherstaunt waren wir über die nagelneuen 3D Ziele welche für dieses Turnier angeschafft wurden und fast hauptsächlich in Gruppen gestellt waren. Der Anblick unseren ersten Zieles lies uns dann endgültig den Regen vergessen.
Ein Highlight folgte dem Anderen. Ganz besonders in Erinnerung werden uns das mitten im Teich schwimmende Krokodil, die Ratten im Bachdurchlass unter der Straße, der Karpfen im Fischbecken, der Schuss auf den Bison und die unter der Baumkrone hängenden Milanen bleiben.
Eigentlich müssten wir an dieser Stelle jeden Schuss erwähnen, denn es waren alle Ziele perfekt im Gelände platziert. Schaut Euch einfach die Bilder an oder kommt im kommenden Jahr mit uns zu diesem wunderschönen, absolut empfehlenswerten Turnier.
Was die Professionalität dieses Turnieres noch unterstreicht, ist das sofortige Eingreifen der Veranstalter bei auftretenden Problemen auf dem Parcours, wobei es aus unserer Sicht nirgends ein wirkliches Problem gab. So wurde z.B. bei dem Schuss auf die Ratten, bei welchem man von Baumstämmen aus, die über den Bach gelegt waren, in die Tunnelröhre hineinschoss, nachträglich ein Gitterrost montiert, weil es Schützen gab, die nicht bogensportlich beschuht waren. Diese Schützen laden wir hiermit recht herzlich ein, nach Österreich zu kommen, um bei Regen einmal in alpinem Gelände einen Parcours zu besuchen. Viel Spaß!
Wir würden uns freuen im nächsten Jahr eine größere Beteiligung österreichischer Bogenschützen anzutreffen, da dieses Turnier durchwegs mit den großen Turnieren in Österreich mithalten kann und einige sogar übertreffen.
Wir möchten uns für ein schönes sportliches Bogensportwochenende bedanken, und neben den vielen österreichischen Fixterminen in der Turnierszene haben wir auch dieses für das nächste Jahr schon fest in unser Programm aufgenommen.

Bilder zum Turnier findet ihr hier

Homepage der Veranstalter findet ihr hier

Autoren: Markus und Margot

Zurück