animal head
logo
top curve
ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Zufallsbild Gallery

Sponsoren

image007

11. Planneralm Alpine Challenge

11. Planneralm Alpine Challenge

Sage und schreibe 324 Bogenschützen folgten dem Ruf der Planneralm.
Die Rekordzahl an Teilnehmern bestätigt den schon legendären Ruf dieses Turnieres.
Wir waren dieses Jahr zum ersten Mal auf der Planneralm und schon sehr gespannt auf die mit Kunstfell überzogenen Tierscheiben.
Am Freitag angereist kämpften wir zuerst mit dem felsigen Untergrund um unseren Zeltcaravan entsprechend zu befestigen. Dies glückte uns dann auch und war angesichts des eiskalten starken Windes auch dringend nötig.
Nach einer etwas frostigen Nacht machten wir uns Frühmorgens auf den Weg zur Anmeldung. Laut Ausschreibung sollte die Anmeldung am Samstag ab 8.00 Uhr erfolgen. Wir waren schon um 7.30 bei der Anmeldung welche etwas zu lange dauerte, da sich selbst die bereits online angemeldeten Teilnehmer nochmals komplett neu anmelden mußten. Schade fanden wir auch, dass wie bei anderen Turnieren mittlerweile selbstverständlich, die Scorezettel nicht mit den Daten der Schützen bereits ausgefüllt waren.
Dies nur als kleine Anregung für das nächste Turnier und das soll auch schon die letzte Kritik gewesen sein.

Nach der Anmeldung machten wir uns auf den Weg zur Ewis-Hütte welche den Dreh und Angelpunkt bei diesem Turnier ausmacht.
Dort befand sich auch die sehr großzügig gestaltete Einschußanlage welche selbst dem Ansturm der großen Teilnehmerzahl stand hielt und jedem ein gezieltes einschiessen ermöglichte. Alleine die Entfernung auf der Einschussanlage ließ uns schon erahnen, dass dieses Turnier sicher nicht zu den einfachen seiner Art zählt.


Nach der Begrüssung machten wir uns auf den Weg zu unserem ertsen Ziel auf dem gelben Parcours welches die Scheibe 6 war. Nach einem etwas anstrengenden Aufstieg erreichten wir den stehenden Bären. Der Schuss durch das Fenster der Zweige beeindruckte mich schon sehr und ich konnte es schon gar nicht mehr erwarten, dass das Turnier endlich beginnt.
Bei jedem Schuss auf diesem wunderschönen Parcours freute man sich schon auf den Nächsten. Ein Highlight folgte dem anderen und man kann den Parcoursbauern vom BSC Ennstal und dem Veranstalter Heinz Lackner nur gratuliern.
Der Eisbär im Schneefeld, das Löwenpärchen, der Bison auf 101 Meter..................... usw. eine absolute Augenweide.
Selten zuvor habe ich so einen fantastischen Parcours geschossen und dies ließ uns sogar den kalten zum Teil sehr heftigen Wind vergessen. Am Nachmittag klarte das Wetter dann endlich auf was uns dann auch nach dem ersten Turniertag zum Verweilen auf der Terasse der Ewis-Hütte und zum einen und anderen Bierchen verführte. Immer noch angetan von den zum Großteil sehr gefinkelten Abschußsituationen wurde mit anderen Schützen über die Ereignisse des Tages diskutiert.

Voll Vorfreude auf den nächsten Turniertag fand der Tag dann auch ein etwas späteres Ende.
Am Sonntag machten wir uns dann auf den Weg zum roten Parcours und auch diesmal verschaffte uns der Anblick unseres ersten Schusses helle Freude. Obwohl auf dieser Parcourshälfte nur 3 unserer zotteligen Freunde standen, stand dieser in keinster Weise dem vom Vortag hintennach. Im Gegenteil, das Fehlen der Felltiere wurde mit noch gefinkelteren Abschußsituationen kompensiert.
Lediglich das Verhalten einiger Schützen an diesem Tag konnte unsere Freude an diesem Turnier etwas trüben.
Näheres darüber könnt Ihr auf unserem Forum lesen, da dies in keinster Weise etwas mit dem Turnier selber zu tun hat.
Nachdem die letzten Scorezettel abgegeben waren, ging auch die Auswertung und die Siegerehrung sehr zügig von statten.

Die Ergebnisliste findet Ihr HIER

Bilder zum Turnier

Zum Schluß wie immer noch unsere detaillierte Bewertung:

Organisation (Ablauf, Anmeldung und Info zum Turnier)

Scorezettel (Layout, Schreibunterlage)

Parcours (Platzierung, Entfernung, Gelände)

Labe (Preise, Angebot)

Einschussplatz (Platzangebot)

Autor: Markus

Zurück